Las Vegas – Sin City, die Stadt der Superlative!

Die neue Kampagne der Luxura VEGAZ

Las Vegas verspricht: »What happen’s here. Stays here.« In unserem Fall trifft das nicht zu, denn Motive und Kampagne der neuen Luxura VEGAZ sind mittlerweile weltweit im Einsatz.

Die Story

Storytelling ist eine wichtige Disziplin bei der Markenführung. Seit 1998 zeichnen wir für die Kommunikationsstrategie der Marke Luxura verantwortlich, der wir im Jahr 2012 mit dem Thema Miami eine unverwechselbare kommunikative Atmosphäre geschaffen haben.

So war die Ausgangslage, als der Solarienhersteller VDL Hapro uns erneut bat für den Launch des neuen ultimativen Premiumproduktes ein Naming zu finden und auch die Luxura Markenstory weiterzuerzählen. Abmessungen, Leistung, Design und innovative Features dieser Produktneuentwicklung waren und sind für den kompletten Solarienmarkt so Outstanding, dass für uns recht früh klar wurde: im bereits umgesetzten Miami-Look&Feel würde die Markteinführung dieses Ausnahmeproduktes nicht genügend Aufmerksamkeit erreichen. Kommunikationsziel war der Big-Bang, nicht bloß die Erweiterung einer Produktpalette. Was war zu tun?

Die Miami-Motive der bisherigen Kampagne arbeiten mit den Schwerpunkten Sonne, Fun und Strand.

Wir brauchen jetzt Miami 2.0

Miami steht für Lebensfreude und Vielfalt, Strand und Party, Design und Farbe. Wir brauchten für das neue Konzept sozusagen Miami2.0 und entschieden uns dafür, die Markenstory der amerikanischen Traumstädte fortzuführen. Und nur eine Stadt konnte mit ihren Superlativen dem neuen Produkt das entsprechende Umfeld bieten: Sin City Las Vegas.

Zeitgleich mit der Entscheidung für die visuelle Umgebung fiel auch die Präferenz für den Namen des neuen Produktes. Unser Vorschlag: Vegas würde nicht nur die Bildwelt sein, sondern auch Namenspate. Das Produkt soll VEGAZ heißen und so bereits im Naming die Bilder im Kopf der Zielgruppe auslösen. Mit einer punktgenauen Layoutpräsentation konnten wir den Kunden glaubhaft von unserem Konzept überzeugen. Jetzt ging es in die Planung.

Bei der Look&Feel Präsentation des Konzeptes haben wir möglichst präzise die Tonality, Model-Typ und Layout umgesetzt, um dem Kunden eine gute Entscheidungsgrundlage für sein GO! zu geben. Die detaillierte Vorarbeit war letztlich auch eine große Hilfe beider Arbeit am Set, denn wir konnten dank der Layouts sehr konkret die einzelnen Motive erarbeiten und auch unser Model war dankbar für die Vorlagen.

Lösungsansatz

Innerhalb von 6 Wochen musste das komplette Shooting in Las Vegas vorbereitet und organisiert werden. Keine leichte Aufgabe, denn Drehgenehmigungen erteilt die Stadtverwaltung Las Vegas ausschließlich für öffentliche Bereiche – am Strip sind aber beispielsweise fast die kompletten Gehwege in Besitz der angrenzenden Hotels und Casinos. Und deren Genehmigungen müssen einzeln angefordert werden. So wurde die Abstimmung der Fotoerlaubnis zu einem sehr zeitintensiven Prozess mit Bellagio & Co.

 

Resultate

Sicher eine Besonderheit bei dieser Fotoproduktion: unser Model Sina. Die haben wir aus Deutschland direkt mit eingeflogen. Denn es war Wunsch des Kunden sowohl beider späteren Studioproduktion der Produkte in Deutschland, als auch beider Messepremiere in Köln das Vegas Model dabeizuhaben. Am 19. Februar ging es dann los. Direktflug nach Las Vegas und dann 5 Tage Produktion vor Ort. An insgesamt 11 Sets wurde geshootet, darunter Valley of Fire, die legendäre Freemont-Street, und natürlich eine White Chapel. Die Motive, Outfits etc. waren detailliert geplant und auf die jeweiligen Katalogseiten abgestimmt. Unser Headquater war das Casino Hotel Excalibur, zentral am Strip gelegen, mit möglichst kurzen Wegen zu unseren jeweiligen Einsatzorten. In Summe war die Fotoproduktion in Nevada ein voller Erfolg und mal wieder der Beweis, dass man solche Lifestyle-Aufnahmen nicht digital am Computer faken kann. Noch im Flieger wurde die Vorauswahl der Bilder getroffen und zurück in Deutschland dann direkt die Bildbearbeitung der VEGAZ-Motive.

 

Parallel starteten wir wenige Tage nach der Ankunft in Deutschland das Produktshooting im Studio. Auch hier gab es eine Aufgabe, die wir zu lösen hatten. In der Broschüre sollten die Solarien einen direkten Bezug zu Model und Las Vegas bekommen. Und zwar direkt in der Studiokulisse und nicht erst im digitalen Composing. Unsere Lösung war zugleich eine Weltpremiere in der Branche: Als Hintergrund errichteten wir eine 4 x 9 Meter große, hochauflösende LED-Videowall, auf der wir unsere Las Vegas-Motive während des Produkt-Shootings einblenden konnten. Model Sina und die Solarienprodukte waren also von den eigenen Fotos umrahmt und erhielten durch die Projektion sogar noch interessante Lichtreflexe auf der Produktoberfläche.