Fachkräfteinitiative Nationalparklandkreis Birkenfeld

Ranger in Danger

 

Mit diesem griffigen Titel eröffneten wir die Pitchpräsentation für die Fachkräfteinitiative des Nationalparklandkreises Birkenfeld (RLP).

Aus unserer Sicht hat der Auftraggeber, die WFG BIR (Wirtschaftsförderungsgesellschaft Birkenfeld), mit den entsprechenden Institutionen, Förderern und Unterstützern, die Lage richtig erkannt. Im Briefing war bereits klar definiert: Primäres Ziel dieser Fachkräfteinitiative ist es, die jungen Menschen in der Region anzusprechen. Und das ist ein ganz entscheidender Unterschied zu den meisten anderen Aufgabenstellungen.

Denn oft ist die Wunsch-Zielsetzung eine andere. Demografischer Wandel und Wegzug von jungen Menschen führt in Agenturbriefings oft zu der Direktive: Wir müssen Leute außerhalb der Region dazu bringen zu uns zu kommen, umzuziehen, hier ihre Zukunft aufzubauen. Aber mal Hand auf’s Herz. Wenn es mir als Region nicht gelingt die Einheimischen zu halten, wie soll es mir denn dann gelingen andere zu überzeugen sich anzusiedeln?

Die erste Phase der Kommunikationsoffensive BIR richtet sich also an dort lebende Schüler, Schulabgänger, Studierende, Abiturienten, Auszubildende und eventuelle Heimkehrer (nach der Ausbildung oder dem Studium). Auf jeden Fall aber Menschen, die in der Region aufgewachsen sind. Local Insider. Und die holen wir kommunikativ ab, indem wir Motive spielen, die mit Vor- und auch Nachteilen des Lebens im Nationalparklandkreis arbeiten – immer sympathisch, mit einem Augenzwinkern, aber ehrlich, aufrichtig und entwaffnend. Dein BIR ist eben »nix für jeden«.