Interview: SparringSpaces – Das perfekte Mieting

Die beiden Agenturgründer und Inhaber Mathias Wollweber und Dieter Eberle erklären ihr Meeting-Konzept SparringSpaces.

Direkt zu Anfang die vielleicht schwierige Frage: Wie würden Sie Sparring-Spaces zusammenfassen?

Dieter Eberle:
Mit SparringSpaces bieten wir ein völlig neuartiges Meetingkonzept – einzigartig in Deutschland! Zum Festpreis kann sich ein Team einer Firma bei uns in den Räumlichkeiten für ein Meeting einbuchen und hat automatisch einen unserer Marketing-Experten als Sparrings-Partner dabei.

Sie sagen „… ein Team einer Firma?“, das bedeutet völlig bindungslos zur Agentur? Also muss keine Agentur-Kunden-Beziehung vorhanden sein?

Mathias Wollweber:
Nein. Wir möchten mit diesem Konzept gerne einmal neue Wege in der Ideenkultur gehen. Manche Firmen haben vielleicht keine Agentur oder suchen für ein Projekt einfach nur einmalig Rat. Genau denen möchten wir hier eine Option geben.

Dieter Eberle:
Und zwar völlig ohne Verpflichtung. Das Meeting ist im Vorfeld genau kalkuliert und kann gebucht werden. Danach hat der Kunde jede Menge Input und kann damit arbeiten.

Jede Menge Input? Wie lange sind die SparringSpaces denn angedacht und haben Sie Erfahrungen als Grundlage für die Gesprächsdauer?

Mathias Wollweber:
Das ist unterschiedlich und kann der Auftraggeber wählen. Wir bieten die Sparring-Spaces für eine, zwei oder vier Stunden an. Je nach Thema und Komplexität sind das, unserer Erfahrung nach, sinnvolle Zeitfenster.

Dieter Eberle:
Spannend daran ist, dass ich als Kunde nicht nur die Länge der Beratung, sondern auch die Kompetenzfelder des Sparrings-Partners bestimmen kann. Social Media, Markenführung, E-Commerce, Suchmaschinenoptimierung, Gestaltung – ich suche mir den Experten, den ich gerne zu meinem Projekt im Ring haben möchte, aus. Und wir als Agentur mit 20-jähriger Erfahrung, stehen komplett zur Verfügung.

Mathias Wollweber:
Wir bezeichnen das als Co-Working 2.0. Hier kann man von echter Praxiserfahrung profitieren.

Ein völlig neuartiges Meetingkonzept.

Eine Stunde ist aber sportlich. Was oder besser gesagt wie soll man denn da beraten?

Dieter Eberle:
Kommt darauf an. Vielleicht möchte ja jemand nur eine Analyse eines Werbemittels oder er erläutert seine Geschäftsidee und möchte ein spontanes Feedback ohne größere strategische Bewertung. Da reicht auch eine Stunde. Zudem ist hier der Startpreis mit 250,– Euro sehr attraktiv.

Mathias Wollweber:
Die SparringSpaces sind ein besonderes Beratungs-Format und leben sicher auch von der Spontanität, in Kombination mit dem Expertenwissen auf Abruf. Es ist keine Alternative zu unseren Workshops, die sich durch teilweise tagelange Recherche-Arbeit und Vorbereitung auszeichnen. Hier bringt der Kunde die Infos und dann: Ring frei!

Co-Working 2.0

Für wen wäre denn Ihrer Meinung nach genau diese besondere Art der Meetings interessant?

Dieter Eberle:
Das können Gründer und Start-ups sein, vor allem aber auch Teams aus Unternehmen, die nicht nur ein kreatives Umfeld für Ihre Meetings, sondern auch einen kompetenten Berater als Sparrings-Partner suchen. Einfach, kreativ und unkompliziert.

Mathias Wollweber:
Unsere Räumlichkeiten sind im Herzen der Stadt Koblenz, das Parkhaus ist vor der Tür, unzählige Restaurants sind direkt erreichbar, zwei Meetingräume stehen zur Verfügung. Wir haben die gesamte technische Infrastruktur mit 70 Zoll Flat, Beamer, WLAN, A3-Farbdrucker, Moderatoren-Ausstattung, Metawände, Bastelutensilien für Prototyping. Und wir sorgen mit kleinen Sacks und Getränken natürlich für Nervennahrung.

Dieter Eberle:
Das Angebot würde ich regional nicht unbedingt eingrenzen, aber wahrscheinlich ist es vor allem für Unternehmen aus der Umgebung interessant, die sich vielleicht hier treffen.

Gibt es denn am Ende ein Fazit für den Kunden?

Mathias Wollweber:
Das ist innerhalb des Zeitrahmens vorgesehen. Die Ergebnisse der Diskussion sollten in der letzten Phase dokumentiert werden …

Dieter Eberle:
… was ja ohnehin Sinn macht. Wir haben die Erfahrung in unzähligen Meetings gemacht, dass so viele Ideen und Anregungen in einem Gespräch oder besser gesagt in einer Diskussion fallen. Da schreibt man besser mit oder macht das zumindest am Ende des Gesprächs.

Heißt im Klartext: Im Preis ist alles das inkludiert, was im zeitlichen Rahmen der SparringSpaces besprochen wird?

Dieter Eberle:
Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Mathias Wollweber:
Das macht es so besonders. Und das grenzt es zu unseren anderen Beratungsleistungen auch ab.